Kryozyklus – ZT 25

Gestern wurde die Morula für den heutigen Transfer aufgetaut. Wir bekamen leider mal wieder keine Info über den Stand der Dinge…same business as usual. Aber wir fuhren heute trotzdem positiver Dinge nach NL, davon ausgehend dass wir eine Info bekommen hätten falls etwas schief gegangen wäre. (Oder????)

Es war aber tatsächlich alles in Ordnung. Die Morula (die als einzige von 9 Eizellen bzw. 2 Embryos aus Cleos IVF im letzten August kryokonserviert werden konnte), war heute ein frühe Blastozyste in Qualität 1. Der Transfer, den die Ärztin Frau B. wieder machte, die damals auch Lino zurückgesetzt hatte, lief ohne Probleme (auch deshalb, weil sie sofort den größeren und passenden Katheder verwendet).

Zusätzlich nahm Cleo vor dem Transfer wieder Buscopan und Magnesium, um Krämpfe in der Gebärmutter zu vermeiden, die bei ihr häufig nach Transfer auftreten. Und wir nahmen noch eine Dosis HCG in Form von Pregnyl mit, die Cleo sich dann zu Hause gespritzt hat (2500 IE), um eine Einnistung zu unterstützen. Ab morgen wird sie dann noch 50 mg ASS nehmen. Eine sehr kleine Dosis, denn bereits bei 100 mg hat sie letztes Mal mit viel Blut bei kleinsten Wunden reagiert. Das Prednisolon vom letzten Versuch der interrelationären Eizellspende nimmt sie aktuell noch im Ausschleichen mit 2,5 mg. Das würden wir auch nicht ausgerechnet jetzt absetzen, sondern zumindest noch den Test abwarten. Wann wir testen, wissen wir noch nicht. Vielleicht Dienstag, also „PU+12“ bzw TF+7.

 

4 Gedanken zu “Kryozyklus – ZT 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s