Wir sind noch da.

Ich schrieb einmal, wie schade es ist, wenn man von einem Blog einfach nichts mehr liest, weil nichts mehr veröffentlicht wird und auch Kommentare unbeantwortet bleiben. Man fragt sich: was ist da wohl passiert? Die Gründe für die Stille, vermutet man, werden wohl eher weniger gut sein. In unserem Fall trifft das zumindest zu.

Lange habe auch ich nichts mehr geschrieben. Die Gründe dafür sind schwer in Worte zu fassen, und vielleicht ist das auch der Grund für das Schweigen anderer Blogger*innen. Man weiß nicht, wie man Geschehnisse und Gefühle beschreiben soll, wie man an das bisherige anknüpfen soll. Ob man es überhaupt will.

Wir haben auch noch nicht alles wirklich verarbeiten und loslassen können, deshalb möchte ich auch nicht ins Detail gehen. Und trotzdem will ich wieder schreiben.

Vielleicht so viel:

Wir hatten eine schwere Zeit hier – miteinander und jede für sich.

Die Kinderwunschbehandlung im letzten Jahr führte zu einer Schwangerschaft, und zu einer Situation welche uns miteinander an unsere Grenzen und darüber hinaus brachte. Als etwa sechs Wochen nach dem positiven Test eine Missed Abortion festgestellt wurde, mischten sich Trauer mit Erleichterung.

Und mittendrin: die Kita-Eingewöhnung unseres Sohnes, sein erster Geburtstag, der (eigentlich geplante) berufliche Wiedereinstieg, der Termin für die Adoption.

Wir wussten nicht, wie wir das alles bewältigen sollten. Es schien alles so unendlich schwer, eigentlich unmöglich. Nach dem Ende der Schwangerschaft konnten wir wieder anders miteinander umgehen. Wir konnten zusammen weinen. Wir haben wieder einigermaßen in den Alltag gefunden.

In den letzten Monaten hat diese schwere Zeit dennoch ihren Tribut gefordert. Wir waren oft krank, konnten unseren Jobs nicht so nachgehen wie geplant.

Es ist nicht mehr so wie es mal war. Und doch halten wir aneinander fest, und trauen uns wieder mehr zu. Wir haben uns Hilfe gesucht und erarbeiten uns Stück für Stück wieder festen Boden unter den Füßen. Auch unseren Kinderwunsch verfolgen wir wieder – nur der Weg hat sich etwas geändert.

Das Schreiben fehlt mir, denn es hilft mir zu denken, und mir fehlt der Austausch. Deshalb versuche ich es wieder. Es wird am Anfang vielleicht etwas holprig. Aber zur Zeit ist in jeder Hinsicht mein Motto: es lieber mittelmäßig versucht haben als gar nicht.

Also: Wir sind noch da.

9 Gedanken zu “Wir sind noch da.

    • Danke. 🙂 Wir haben euren Weg mit verfolgt. Es ist ja viel passiert im letzten DreiviertelJahr. Glückwunsch zum Hummel Nachwuchs🌷Es wird sicherlich bald auch wieder mehr Kommentare von uns geben.

      Liken

      • Da würden wir uns selbstverständlich sehr freuen, aber setzt euch nicht unter Druck! Ich bin froh, dass ich weiß, dass es euch noch gibt 🙂 eurer Blog ist mir nämlich schon sehr ans Herz gewachsen und ich habe regelmäßig geguckt, ob es vielleicht doch etwas Neues von euch gibt und auch ein paar gemeinsame Blog-Bekannte gebracht, ob sie was wissen…
        Ja, unser Weg war etwas anders als der anderer und die Hummel kam dann doch ein bisschen plötzlich… Aber es war genau so richtig, wie es passiert ist! Heute waren wir auf der Taufe einer ihrer Schwestern* und es war einfach schön 🙂

        Liken

  1. Ich freue mich sehr von euch zu lesen. Und es tut mir sehr leid was euch passiert ist und das es nicht so gut gelaufen ist. AUch ich wünsche euch viel Kraft für die kommende Zeit ❤

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s