Einer geht noch…

…noch ein Ultraschall

Bei der letzten Ultraschalluntersuchung in der 31. SSW waren wir nun schon lĂ€ngst nicht mehr so aufgeregt wie bei den ersten. WĂ€re dieses 3. Screening nicht Voraussetzung fĂŒr die Geburtshausgeburt gewesen, hĂ€tten wir es vielleicht gar nicht mehr gemacht. Man sieht jetzt eh nicht mehr so wahnsinnig viel, sondern vor allem Querschnitte und Körperteile. Trödelchen wurde anhand der Maße auf 42 cm GrĂ¶ĂŸe und 1740 gr geschĂ€tzt. Meiner Frau machte zu schaffen, dass die FrauenĂ€rztin sagte, er hĂ€tte mit jetzt 28,8 cm Umfang einen großen Kopf. Also, gar nicht krankhaft groß, aber halt ĂŒber dem Durchschnitt. Und dann schrieb sie noch in den Mutterpass „großes Kind“. Meine Frau hat zwei Tage lang Gedanken darĂŒber gewĂ€lzt. Zumal Cleo sagte, sie hĂ€tte selbst bei der Geburt einen Kopfumfang von 35 gehabt, und die GynĂ€kologin so „Ooooouuuuh!“ 😳 (Stimmte ĂŒbrigens gar nicht, wir haben noch mal nachgesehen und Cleo hatte „nur“ 33). Dabei haben wir auf der Tafel im Geburtshaus gesehen, dass die Babys dort fast alle so 34-35 haben und in den letzten zwei Monaten gab es sogar welche mit 39! Also, das geht alles, aber so ne Ärztin schafft es leider ganz schnell einen zu verunsichern. Obwohl sie sonst eigentlich ganz prima ist. Sehr lustig war ĂŒbrigens, als sie dann so meinte „aber Sie beide sind ja auch recht groß“. Was soll ich sagen, ich glaub von mir hat er das nicht. 😂 Jedenfalls war soweit alles gut mit ihm und er lag schon in SchĂ€dellage, also mit dem Kopf nach unten. Was sich aber in dieser Phase auch immer mal noch Ă€ndern kann. FĂŒr ein gutes 3D-Bild war er irgendwie nicht so zu haben und hielt sich die HĂ€ndchen vors Gesicht. Immerhin gab es so ein blogtaugliches Bild. Und nein, es ist nicht der Stinkefinger!

DSC04140

„Könntest du bitte fĂŒr ein blogtaugliches 3D-Bild posieren?“ – „Kein Thema, Mutti!“

Wir haben dann nach einigem Überlegen ein CTG machen lassen. Wir fanden es eigentlich nicht notwendig und wollten uns auch nicht durch irgendwelche falsch-positiven Messdaten verunsichern lassen. Letztlich haben wir es vor allem deshalb gemacht, um zu schauen wie das ist, ohne dass wir in einer akuten Stressituation sind. Sollten wir doch in einer Klinik landen (mĂŒssen), was wir ja nicht hoffen, oder sollte sich der Kleine erst nach dem Termin auf den Weg machen, werden wir wohl um ein CTG nicht herumkommen. So wissen wir wenigstens schon mal, was auf uns zu kommt. Fazit: Okay, das muss nicht noch mal sein. Ist öde und nervt und drĂŒckt am Bauch. Cleo ist heilfroh, dass sie das im Geburtshaus unter der Geburt nicht umschnallen muss.

DSC04127AufĂ€llig war ĂŒbrigens nichts. Bloß dass der Kleine am nĂ€chsten Tag auffĂ€llig ruhig war, sich sehr wenig bewegt hat. Irgendwie scheinen ihm die Untersuchungen zugesetzt zu haben. DafĂŒr war er die Tage danach umso vehementer am trampeln. Die Bewegungen sieht man von außen ganz deutlich. Manchmal ist es schon unangenehm fĂŒr Cleo, wenn er in die Gegend um den Nabel tritt, weil da das Gewebe schon sehr gespannt ist. Überhaupt kann sie sich kaum vorstellen, dass der Bauch noch die nĂ€chsten 2 Monate weiterwachsen soll und der Bub vermutlich sein Gewicht noch mehr als verdoppeln wird. Als wir zu Beginn der Schwangerschaft getippt haben, wieviel sie zunimmt und wie groß der Bauch wird, haben wir in etwa auf das getippt, was sie jetzt erreicht hat (14 kg und ĂŒber 100 cm). Tja, ich wĂŒrde mal sagen, da geht noch was….

…noch ein Urlaub

Nachdem unser Urlaub auf Fuerteventura leider aufgrund des grippalen Infektes so gar nicht erholsam war, und wir irgendwie schon wieder ziemlich k.o. waren,  habe ich Cleo dann „ĂŒberredet“, jetzt noch mal ein paar Tage wegzufahren und unsere Baustelle im Haus Baustelle sein zu lassen. Wir haben also unseren Hochdachkombi noch mal in Campinggarnitur geschmissen und sind in den Nordosten von Frankreich gefahren. Wir wollten gerne ans Meer, waren aber nicht so wild auf Ost- oder Nordsee und allzulange fahren wollten wir auch nicht. Die Kompromisslösung, an der französischen Seite des Ärmelkanal langzufahren, erwies sich als goldrichtig. Ich war ĂŒberrascht, wie schön es dort war, ich hĂ€tte das gar nicht erwartet. Vor allem die „OpalkĂŒste“ am Atlantik herunter.  Wir fuhren ĂŒber Cap Blanc-Nez, Boulogne, Équihen-Plage (riesiger toller Sandstrand) bis nach Ault, das mit seinen hohen weißen Klippen beeindruckt. Außerdem hatten wir wahnsinniges GlĂŒck mit dem Wetter, eine halbe Stunde Regen gab es und ansonsten nuuur Sonne! 🌞 Wir haben ganz viel relaxet, am Strand gelegen, geschlafen, geplanscht, gegessen, (sehr gemĂ€chlich) gewandert oder einfach nur die Landschaft genossen.

Allerdings ist das Schlafen im Auto (oder schlafen ganz allgemein) zunehmend schwierig fĂŒr meine Frau, so dass dies defintiv der letzte Ausflug vor der Geburt mit unserem Mini-Camper war. Ganz arg macht ihr derzeit der RĂŒcken zu schaffen. Vor allem Sitzen ist ganz ganz doof. Sie wird wahrscheinlich nun mal das Taping durch eine Hebamme in Anspruch nehmen und auch einen vom Geburtshaus empfohlenen Osteopathen aufsuchen.

…und noch ein Törtchen („Und was kann ich denn jetzt noch essen?“)

DSC04137Das mache ich Cleo zum Beispiel öfter mal zum Nachtisch. Auf den Biscuit kommt Naturjoghurt, in den BaiserstĂŒcke gebröselt werden. Darauf Erdbeeren. Darauf Vanilla-Pekannuss-Karamell-Eis und darauf noch mal Erdbeeren. Nach diesen zweien gab es dann gestern „noch einen letzten“. Einer mehr geht immer noch 😁 Ist echt unterhaltsam, wie sehr sie das Essen zur Zeit genießt. Da wird lustvoll der Spargel mit Sauce Hollandaise angestöhnt, und im Urlaub fing sie sogar (unbewußt) an zu schmatzen, als wir an einem Feld mit jungen Erbsenpflanzen vorbeigelaufen sind. đŸŒ± đŸŒ±đŸŒ±Allein der Gedanke, dass da irgendwann mal essen dran wachsen wird, hat gereicht um ihr das Wasser im Mund zusammenlaufen zu lassen. 😋 Aber das darf alles sein, denn sie hat ja mit leichtem Untergewicht gestartet und von daher darf sie auch ohne Sorge insgesamt bis zu 18-20 kg zunehmen. Überhaupt ist sie so froh darĂŒber, wie gut ihr Körper die Schwangerschaft hinbekommt, wie gut sich das Kind in ihr entwickelt – und das ist bestimmt auch die beste Voraussetzung dafĂŒr, optimistisch und mit Vertrauen in sich, in das Baby und den eignen Körper in die Geburt zu gehen.

Hab ich schon erwĂ€hnt, wie stolz ich auf sie bin? 😍

11 Gedanken zu “Einer geht noch…

  1. Wow, das Bild ist ja echt niedlich!:)
    Das mit dem Essen geht mir ganz genauso…bloß bin ich nicht schwanger 😀 aber GelĂŒste kann man ja trotzdem haben;)

    Sagt mal, was fĂŒr ein Auto habt ihr? Das klingt auf jeden Fall sehr cool!

    GefÀllt 1 Person

  2. Ich plane in einem Hebammengeleiteten Kreißsaal zu entbinden ohne Intervention durch Ärzte, ohne BraunĂŒle Ă€hnlich wie in einem Geburtshaus.
    Die „Chefhebamme“ meinte zu mir ich bekomme das ctg auch erst in der Austreibungsphase angelegt, aber dass das ja mittlerweile sogar in GeburtshĂ€usern ĂŒblich wĂ€re. Ist das bei euch nicht so?

    GefÀllt 1 Person

    • Unser Geburtshaus verfĂŒgt zwar ĂŒber ein CTG, es ist aber keine Pflicht es zu nutzen. Die GeburtshĂ€user sind da etwas freier. Dort kann eine Hebamme ja auch die ganze Zeit bei dir bleiben, was im Krankenhaus keineswegs gewĂ€hrleistet ist. Das ist wohl auch ein Hauptgrund fĂŒr die CTG-Pflicht im KH. Wobei ich mich frage, was wĂŒrde eigentlich passieren wenn man sich schlicht weigert das GerĂ€t zu tragen? Und na ja, gerade in der letzten Geburtsphase wĂŒrden wir so ein Ding nur störend finden. Manche beruhigt es ja, wenn man so „ĂŒberwacht“ wird, aber da ein CTG hĂ€ufig Probleme anzeigt obwohl es keine gibt, wĂŒrde uns das im Zweifel doch eher unnötig verrĂŒckt machen…man starrt ja selber auch dauernd drauf. Vielleicht kannst du das ja gut ausblenden?

      Liken

  3. Das mit dem Essen wird noch „schlimmer“, wenn man stillt. War zumindest bei mir so. In den ersten drei Monaten nach der Geburt gab es tĂ€glich mindestens ein StĂŒck Kuchen und „etwas“ Schokolade 😀
    Die letzten Wochen vor der Geburt ging bei mir dagegen kaum noch was mit dem Essen, da ich dadurch Sodbrennen bekam. Hoffe, dass bleibt Cleo erspart, zumal sie jetzt schon nicht so gut schlafen kann…

    Wir hatten ĂŒbrigens auch eine Entbindung im Geburtshaus geplant. Es war auch sehr schön dort, aber leider ging es nach einigen (oder auch noch einigen mehr) Stunden doch noch ins Krankenhaus, wo ich UnterstĂŒtzung durch Oxytocin bekam. Schließlich gab es sogar noch einen Kaiserschnitt – 37,5 cm Kopfumfang haben bei mir einfach nicht gepasst. Das ist aber sehr individuell (eine gute Freundin hat ihre Tochter mit 38 cm KU problemlos zur Welt gebracht). Ihr dĂŒrft also zuversichtlich sein, dass alles klappt. Und falls nicht: auch im Krankenhaus und bei einem Kaiserschnitt kann man eine ganz tolle Geburt erleben 😉

    GefÀllt 1 Person

  4. Klingt doch alles sehr schön und nach Endspurt bei euch :-))) Toll!

    Unsere Kleine hatte auch 34 cm Kopfumfang, das ist absoluter Durchschnitt, eher noch 35 cm wĂŒrde ich sagen – sie war bei der Geburt ja ziemlich klein (48 cm und 2720 g, ich selbst bin auch sehr klein und leicht). Die anderen Babys aus meinem Geburtsvorbereitungskurs lagen alle so in dem Bereich, unter 34 waren nur die FrĂŒhchen.
    Übrigens wurde der Kopfumfang unserer Maus am Tag der Geburt auf 32 cm geschĂ€tzt – die Aussagen im Ultraschall sind also nicht wirklich zuverlĂ€ssig. Sowohl in die eine, als auch in die andere Richtung.

    Alles Gute fĂŒr euch!

    GefÀllt 1 Person

  5. Ach wie schön, sich das alles anhört. In meinem MuPa steht ĂŒbrigens auch „großer Kopf“! Meine Hebamme hat darĂŒber ein bisschen den Kopf geschĂŒttelt und mir damit meine negativen Gedanken und Sorgen genommen. Mir ging es nĂ€mlich wie Cleo und ich war schon ein bisschen in Sorge. Letztlich sind diese Werte doch auch Quatsch. Es kommt eh wie es kommt und was ist schon normal 🙂
    Ich wĂŒnsche euch einen tollen und unbeschwerten Endspurt- auch ohne RĂŒcken. Das nervt hier nĂ€mlich auch!

    Liebe GrĂŒĂŸe

    GefÀllt 1 Person

    • Meine Frau war gestern beim Ostheopathen und seitdem ist der Bauch gefĂŒhlt ein Kilo leichter und die Rippenschmerzen auch viel besser. Das hat also wirklich was gebracht. Ich bin ja gespannt, wann es bei euch los geht! Vom ET her mĂŒsste es ja bei dir etwas eher sein, aber wer weiß das schon so genau…wo möchtet ihr eigentlich fĂŒr die Geburt hin?

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s