Neuigkeiten über Kryo, Embryoseelen, Antwort der KiWu und Anlauf für die nächste Runde

In Kürze: KiWu in DE lenkt ein – LH Anstieg heute – Transfer Freitag oder Samstag? – KiWu-Arzt glaubt nicht an Diagnostik, aber an Seelen in (manchen) Embryonen- nächste IVF geplant

Nachdem ich diesen Ärger über das Telefonat mit der KiWu am Montag etwas habe sacken lassen und überlegte, ob ich das nun wirklich will, mich mit denen weiter auseinanderzusetzen, habe ich dann doch eine sachliche, aber klare Mail abgeschickt.

Whoop-whoop: Überraschung – am nächsten Morgen hatte ich eine Mail eines der leitenden Mediziner im Postfach, in der er sich entschuldigte, natürlich würden sie dort unabhängig von Hautfarbe, Religion, sexueller Orientiering usw. … alle Menschen im Wunsch nach eigenem Kind unterstützen. Und erstaunlicherweise wurde ich dann zurückgerufen und *Tusch* wir haben jetzt bei diesem Arzt einen Termin in zwei Wochen. Da soll noch mal eine*r sagen, es würde nichts bringen sich für seine Belange einzusetzen 😎 Nach einem kurzen „Wollen wir das jetzt überhaupt noch nach dem was da war?“ haben wir die Chance aber beim Schopfe gepackt. Der Termin ist übrigens am Spätnachmittag des NMT – also mal schauen ob wir ihn überhaupt brauchen werden…

Nach dem blöden Telefonat mit der KiWu am Montag gab es doch am gleichen Tag noch was Positives zu berichten von meiner Frau. Die war nämlich bei unserem wirklich netten Hausarzt, zu dem ich schon etliche Jahre gehe bzw. nach ein paar Versuchen mit wohnortnäheren Alternativen doch wieder zu ihm zurück bin. Obwohl eigentlich wegen etwas anderem dort, kam die Sprache dann auch auf die Kinderwunschthematik, und er hat sehr interessiert nachgefragt, seine Sympathien für unsere Situation bekundet und sich insgesamt geschlagene 20 Minuten Zeit genommen (bei gerammelt voller Praxis). Letztlich hat er angeboten, über die Blutuntersuchung die Diagnostik zu machen, die er da eben machen lassen könnte, und so konnte meine Frau dann am Dienstag 5 (!) Röhrchen Blut dort lassen. Da soll nun auch auf eine mögliche Gerinnungsstörung geschaut werden, Schilddrüse usw. wird noch mal kontrolliert und auch Vitamin D. Die vorläufigen Ergebnisse gestern telefonisch: alles ok, das ein oder andere vielleicht etwas grenzwertig….denke, das muss man sich dann noch mal anschauen, nächste Woche holen wir die Werte mal ab. Und mal sehen, was dann für die deutsche KiWu noch zu ckecken wäre.

Am Dienstag Abend sind wir noch nach NL gefahren für den 1. US im Kryozyklus (ZT 10). Hinsichtlich der reinen Fakten ließ sich erst mal Erfreuliches festhalten, nämlich dass es jetzt besser aussah als im letzten Zyklus: ein deutlicher Leitfollikel rechts mit 12 x 18 mm, GSH schon bei 8,2 mm. So weit, so gut! Dieses Mal sah es nicht so aus, als würden die Eierstöcke noch mal Bäumchen-wechsel-dich spielen. LH sollte also bald ansteigen, dachten wir.

Ovu-Test-Verwirrung

Erst heute morgen (ZT14) war der billige LH-Test so sehr stark an der Interpretationsgrenze – mit Wohlwollen hätte man sagen können, ganz knapp positiv. Dann haben wir noch CB Tests besorgt, die dann heute am späteren Nachmittag (16:30) einen Smilie anzeigten, und der Billigtest war deutlich positiv. Tja, was melden wir jetzt der Klinik? Morgen als ES oder erst Montag? Wäre besser Freitag vormittag Blasto-Transfer oder Samstag vormitag? Laut Klinik sollen wir immer morgens früh testen, und bei positiv rechnen die dann den nächsten Tag als ES. Wir denken, der ES wird am wahrscheinlich in der Nacht von Sonntag auf Montag sein müsste :-/

Ach so, und wir haben überlegt, wir möchten diesen Zyklus nicht auslösen, sondern dem Körper die Führung überlassen.

Diagnostik?

Was wieder in der KiWu in NL merkwürdig war, war das Gespräch über weitere Diagnostik. Inhaltlich zusammengefasst etwa so:

„Da es ja nun schon einige Male nicht geklappt hat, machen wir uns Gedanken über weitere Diagnostik, um auszuschließen, dass es Probleme mit der Einnistung gibt. Gibt es etwas, das Sie uns empfehlen würden, was wir vielleicht in Deutschalnd untersuchen lassen könnten?“

„Meine Meinung ist, man muss einfach Glück haben dabei. Und der Embryo muss das letztlich machen.“

„Ähm ja, das sehen wir ganz genau so. Uns ist schon klar, dass auch Glück dazu gehört.  Aber manchmal gibt es ja trotzdem mögliche medizinische Gründe, die das schwanger werden verhindern.“

„Das einzige, was die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit erhöht, ist mehr Embryonen einzusetzen. Aber das machen wir hier erst nach der 3. Punktion. Sonst haben Sie am Ende Mehrlinge und das erhöht die Gefahr für Komplikationen“

„Wir finden auch, dass ein Einzeltransfer erst mal vernünftig ist. Aber als Selbstzahler sind wir eben auch irgendwann am Ende angekommen, und bevor wir dann nach zig vergeblichen Versuchen herausfinden, da hätte man das Problem ganz einfach finden und beheben können…“

„In Deutschland machen die viel mit Killerzellen oder assisted Hatching. Aber das sind alles nur kommerzielle Interessen. Das ist alles nicht wissenschaftlich bewiesen.“

„Ahaaaaaa….Und wie sieht es z.B. mit Gerinnungsstörung aus?“

„Wenn in Ihrer Familie keiner Thrombose hatte, wird das wohl kein Problem sein.“

Also lange Rede, kurzer Sinn: die machen dort keine weitere Diagnostik und empfehlen auch keine in Deutschland. Klar, wenn wir das unbedingt wollen, können wir uns in DE um Untersuchungen kümmern…Was wir total merkwürdig finden, denn der Klinikleiter warb damals uns gegenüber damit, dass viele Kinderwunschpaare dorthin kommen für eine „Second Opinion“ und Ihnen dort noch geholfen wird. Womit denn bitte, wenn die da gar nichts weiter machen? Den Oberknaller fand ich aber:

„Der Embryo muss eine Seele haben. Nur wenn er eine Seele hat, dann wird auch was daraus. Ohne Seele klappt das nicht“

😳 WTF???????? Derart esoterisches Zeug will ich von einem Mediziner ehrlich gesagt nicht hören. Bin nicht weiter darauf eingegangen und habe das nur unter „Bizarre Äußerung, mit der ich niemals gerechnet hätte“ abgespeichert. Hinterher haben Cleo und ich gemeinsam den Kopf drüber geschüttelt.

What’s next?

Jedenfalls haben wir nichtsdestotrotz schon die nächste IVF besprochen. Klar, wäre total schön, wenn es mit dem Kryo jetzt klappt, aber realistisch gerechnet kann man ja auch schon mal weiterdenken. Es würde sich zeitlich für uns einfach absolut anbieten, im Dezember noch eine IVF dranzuhängen, weil wir beide noch recht viel Urlaub haben und meine Frau im Januar eine neue Arbeitsstelle antreten wird. Dafür müsste der Zyklus aber spätestens am 25.11. starten – danach fangen die keine Stimu mehr an für dieses Jahr. Könnte aber auch noch klappen. Der Plan ist also, Transfer nächste Woche, idealerweise mit positivem Ausgang – aber falls nicht, umgehend IVF. Dieses Mal mit anderem Protokoll, mit Triptofem ab Tag 1 und Fostimon ab Tag 2. Medis für den Start haben wir sicherheitshalber schon mal mitgenommen. Nun hat der Doc Cleo übrigens doch als „poor responder“ eingeschätzt und die Stimulation wäre deutlich höher. Tja, und dann mal gucken, ob der Termin in der deutschen KiWu noch einen Erkenntisgewinn bringt.

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Neuigkeiten über Kryo, Embryoseelen, Antwort der KiWu und Anlauf für die nächste Runde

  1. Die SeelenAussage ist wirklich strange… das ist das Doofe am Gebiet der Reproduktionsmedizin, letztlich können sie sich auf ein „Entstehung von Leben ist ein Wunder“ zurückziehen. Bei manchen Ärzten sorgt das glaub ich dafür, dass sie ihre eigene Wirkung/Verantwortung herunter spielen. Bei nem Herzchirurg würde man nach so ner Aussage wegrennen.

    Ich drück euch die Daumen! Und denke an deine Frau… das geht ja Schlag auf Schlag bei euch. Respekt, dass sie so viel Kraft hat. Lg

    Gefällt 1 Person

    • Danke…Körperlich verträgt sie ja alles super, seelisch ist es natürlich immer etwas zu bewältigen. Diese Woche ging es ihr aber echt erstaunlich gut, sie hat sich innerlich gut sortiert und hat einen Weg gefunden, aus dieser gefühlten Hilfslosigkeit rauszukommen. Es hilft schon, einen Plan zu haben, wie es weiter geht. Ich wünsche dir, dass sich bei Euch auch bald abzeichnet, wie ihr weitermachen könnt.🌻

      Gefällt 1 Person

      • Das mit dem Plan kann ich gut nach empfinden, leider sind mein Mann und ich da unterschiedlicher Auffassung… er empfindet es so als würde ich dann nicht an einen möglichen Erfolg glauben. Ich häng körperlich immernoch etwas durch, hab leider noch Schmerzen und brauche ziemlich viel Ruhe. Insofern ist es nicht gar so schlimm, dass wir noch nicht weitermachen können… lg

        Gefällt 1 Person

      • Der Körper braucht ja auch sicher eine Pause vor der nächsten Stimulation. Da wünsche ich dir auf jeden Fall eine gute Erholungzeit.
        Auf den Erfolg wird man ja immer hoffen, aber wir haben uns irgendwie abgewöhnt, unsere alleinigen Hoffnungen auf den nächsten Versuch zu setzen. Um so tiefer ist doch dann jedes Mal die Fallhöhe und die Zeit die man braucht, um sich wieder darauf einzustellen, wie es dann weitergeht. So denke ich jetzt: ok, das ist eben nur _einer_ dieser x Versuche, die wir brauchen werden, um an das Ziel zu kommen. Wie viele es am Ende sind wissen wir nicht, aber jeder wird in irgendeiner Form notwendig sein.

        Gefällt 1 Person

  2. Hey ihr! Ich drück euch so die Daumen! Wir sind ja nun genau gleich auf, wenn ich das richtig verstanden habe? 😀 Wir können uns dann gleichzeitig über Frühtests Gedanken machen 😉

    Diese „Seelenaussage“ ist superschräg. Meine Klinik bringt auch öfter so Witze, wie beispielsweise: „Der Luftdruck muss stimmen!“, oder „Das Piercing sollten sie rausmachen, das behindert die Einnistung!“, aber einem Zellhaufen eine Seele anzudichten, ist natürlich noch e Spur weiter 😀 Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass die das evtl. standartmäßig für die Leute, die an eine höhere Macht und an das Göttliche glauben machen. Also garnichtmal, weil sie selbst dran glauben, sondern weil viele Kund_innen das hören wollen?

    Gefällt 1 Person

    • Wir wirken jetzt glaube ich nicht so wie besonders gläubige Menschen – ich hatte schon den Eindruck, dass der Arzt davon irgendwie überzeugt zu sein schien.
      Ich schätze mal bei uns wird es doch auf einen Bluttest dieses Mal hinauslaufen, damit wir vor dem Termin in der KiWu eindeutig wissen was Sache ist.
      In welcher Körperregion soll ein Piercing denn die Einnistung angeblich verhindern? Meine Frau hat eins im Bauchnabel…wir sind zwar nicht gläubig, werden aber zunehmend abergläubisch in dieser ganzen KiWu-Behandlung 😉

      Gefällt 1 Person

  3. Hm, dann ist es wirklich schräg 😀 Also laut unserem Arzt wohl überall ^^ Ich hab ein Lippenpiercing… und glaube nicht daran, dass das meiner Schwangerschafts im Weg steht!
    Wann wollt ihr denn den Bluttest machen lassen?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s